Erprobungen in Hausarztpraxen

Die im DICTUM-Friedland Projekt erstmalig erprobte Kommunikationshilfe möchten wir auch interessierten Hausarztpraxen zur Verfüfung stellen. Mit der Intervention lassen sich von nicht-deutschsprechende Patient*innen bereits in der Warteraumsituation wichtige Informationen über die aktuelle Krankheitsepisode erheben.

An technischer Infrastruktur benötigt ihre Praxis keinerlei Ausrüstung.

Folgende Sprachversionen werden gegenwärtig unterstützt:

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch
  • Italienisch
  • Spanisch
  • Niederländisch
  • Russisch
  • Polnisch
  • Litauisch
  • Arabisch (Modern Standard Arabic, Levantinisches Arabisch, Tunesisch, Marokkanisch, Ägyptisch)
  • Kurdisch (Sorani, Kurmandschi)
  • Farsi
  • Pashtu (Pashtu Kandahari, Pasthu Mashreki), gegenwärtig in Überarbeitung

Als Tablets werden iPad Mini 4 aus Projektbeständen verwendet (so lange der Vorrat reicht) und gegen Diebstahl und Verlust versichert. Um die laufenden Kosten aus Versicherung und Server etwas abzumildern, möchten wir um eine geringe monatliche Gebühr bitten.

Falls bei Ihnen Interesse an der Erprobung und Nutzung besteht, freuen wir uns über Anfragen an praxentest@dictum-friedland.de.

Ansprechpartner
Foto / Photo
Frank Müller, M.Sc., Arzt
Telefon: 0551-39-65663
Telefax: 0551- 39-9530